No items found.

Johanneshof und Perle 2

Oldenburg, 2016
No items found.

Johanneshof und Perle 2

Oldenburg, 2016

Auf einer langjährigen städtebaulichen Brache am Alten Stadthafen in Oldenburg ist zwischen Bahnhof und Innenstadt ein neues Quartier entstanden, das aufgrund seiner direkten Lage am Wasser eine enorme Qualität bietet.

Die Stadt Oldenburg hat an dieser wichtigen Stelle im Jahr 2008 einen städtebaulichen Wettbewerb unter Beteiligung von renommierten nationalen und internationalen Architekturbüros ausgelobt, der das Potential des Areals darlegte und dessen Ergebnisse später Grundlage der Entwicklung wurden.

Angelis & Partner, bereits aus dem städtebaulichen Wettbewerb als zweiter Sieger hervorgegangen, entwickelte hier für die Johannes-Oetken-Gruppe ein Quartier bestehend aus drei Baukörpern mit 62 Geschosswohnungen in verschiedenen Größenordnungen (60 - 150 m²) als KfW-Effizienzhaus 55.

Dabei richten sich zwei große, parallel zueinander stehende Baukörper zu einem Quartiersplatz aus. Direkt an der Wasserfront liegen die sogenannten „Perlen“ - kleinere Wohnhäuser, die immer paarweise eine Einheit bilden und einen starken Bezug zur Hunte aufweisen.

Städtebaulich wurde der Gliederung des Freiraums besondere Bedeutung beigemessen. So entstand zwischen Wasserkante und Gebäuden eine Promenade und ein öffentlicher Spielplatz. Für die Bewohnerinnen und Bewohner wurde mit dem halböffentlichen Quartiersplatz ein Zusatzangebot geschaffen und zusammen mit den vielen privaten Terrassen und Balkonen herrscht heute eine lebhafte Wohn- und Aufenthaltsqualität, die durch gastronomische Angebote ergänzt wird.

Projektname
Johanneshof und Perle 2, Neubau
Auftraggeber
Johannes Oetken Vermögensverwaltungs GmbH
Leistung
Entwurf und Planung
Planungs- & Bauzeit
2013–2016
Volumen
Projektteam
Alexis Angelis, Caroline Ohlenbusch, Philipp Nehse, Horst Gumprecht, Sandra Rützel, Carmen Mahnke, Lea Maria Goreski
Fachplanung
OP Engineers mbH, IB Klemm, Hambrock Bauplanung GmbH, Kilian & Frenz
Wettbewerb
Fotos
Olaf Mahlstedt

Johanneshof und Perle 2

Oldenburg, 2016

Johanneshof und Perle 2

Oldenburg, 2016
Auszeichnung
Beschreibung
Johanneshof und Perle 2, Neubau
Ausschreibungsjahr
2013–2016
Auslober
Alexis Angelis, Caroline Ohlenbusch, Philipp Nehse, Horst Gumprecht, Sandra Rützel, Carmen Mahnke, Lea Maria Goreski

Auf einer langjährigen städtebaulichen Brache am Alten Stadthafen in Oldenburg ist zwischen Bahnhof und Innenstadt ein neues Quartier entstanden, das aufgrund seiner direkten Lage am Wasser eine enorme Qualität bietet.

Die Stadt Oldenburg hat an dieser wichtigen Stelle im Jahr 2008 einen städtebaulichen Wettbewerb unter Beteiligung von renommierten nationalen und internationalen Architekturbüros ausgelobt, der das Potential des Areals darlegte und dessen Ergebnisse später Grundlage der Entwicklung wurden.

Angelis & Partner, bereits aus dem städtebaulichen Wettbewerb als zweiter Sieger hervorgegangen, entwickelte hier für die Johannes-Oetken-Gruppe ein Quartier bestehend aus drei Baukörpern mit 62 Geschosswohnungen in verschiedenen Größenordnungen (60 - 150 m²) als KfW-Effizienzhaus 55.

Dabei richten sich zwei große, parallel zueinander stehende Baukörper zu einem Quartiersplatz aus. Direkt an der Wasserfront liegen die sogenannten „Perlen“ - kleinere Wohnhäuser, die immer paarweise eine Einheit bilden und einen starken Bezug zur Hunte aufweisen.

Städtebaulich wurde der Gliederung des Freiraums besondere Bedeutung beigemessen. So entstand zwischen Wasserkante und Gebäuden eine Promenade und ein öffentlicher Spielplatz. Für die Bewohnerinnen und Bewohner wurde mit dem halböffentlichen Quartiersplatz ein Zusatzangebot geschaffen und zusammen mit den vielen privaten Terrassen und Balkonen herrscht heute eine lebhafte Wohn- und Aufenthaltsqualität, die durch gastronomische Angebote ergänzt wird.

No items found.