No items found.

EUROGATE Terminal House

Wilhelmshaven, 2012
No items found.

EUROGATE Terminal House

Wilhelmshaven, 2012

Angelis & Partner hat in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von Arup 2008 den 1. Preis im Wettbewerb um den Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes für den EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven gewonnen.

Der Entwurf kombiniert die hohen Anforderungen an Funktionalität eines Terminalgebäudes mit einer identitätsstiftenden und repräsentativen Zeichenhaftigkeit. Das Gebäude ist einerseits Grenze und Schleuse von Mitarbeitern und Frachtgut vom Binnenland zum Terminal, gleichzeitig jedoch ein charakteristisches „Tor zur Welt“.

„Offenheit und Flexibilität sind unsere Grundsätze. Aber jemand muss dir erstmal sagen, was alles in einem Gebäude machbar ist. Jetzt ist es genauso, wie wir es haben wollten.“
Mikkel Andersen, Geschäftsführer des EUROGATE Terminals

Das Gebäude steht als markanter Bezugspunkt in der Weite des Hafens und weist über seine Figur in die Ferne – der viergeschossige Umkleide- und Sozialraumtrakt als liegender Riegel auf der einen Seite und der repräsentative siebengeschossige Bürobereich als aufstrebender Turm auf der anderen Seite. Die beiden Gebäudeteile sind funktional weitgehend autark, werden aber durch das Motiv eines Bandes zusammengefasst, das die Besucher durch das Terminal House leitet.

Das Eingangsfoyer wird über eine Freitreppe mit dem großen Atrium verbunden, womit der Weg ins Gebäude als Erlebnis inszeniert ist. Vom Atrium aus können die Besucher den Hafen überblicken und über Glasaufzüge zu den Bürobereichen gelangen, die als moderne Arbeitswelten gestaltet sind.

Zum Auftraggeber: Der Tiefwasserhafen JadeWeserPort ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte Deutschlands. Er ist mit seinem 130 ha großen tideunabhängigen Containerhafen der einzige in Deutschland und soll langfristig einen Umschlagplatz für den weltweiten Containertransport sichern. Betreiber des Terminals ist Europas führende, reedereiunabhängige Containerterminal- und Logistik-Gruppe EUROGATE.

Projektname
EUROGATE Terminal House, Büro- und Sozialgebäude
Auftraggeber
EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven GmbH & Co. KG
Leistung
Entwurf, Planung, Vergabe, Bauleitung
Planungs- & Bauzeit
2011–2012
Volumen
10.166 m² BGF, 42.196 m³ BRI
Projektteam
Alexis Angelis, Carolin Ohlenbusch, Philipp Nehse, Horst Gumprecht, Philipp Riemschneider, Joachim Finke, Jessica Bredow, Sarah Buhrdorf
Fachplanung
Arup GmbH, Berlin
Wettbewerb
1. Preis 2008
Fotos
Olaf Mahlstedt

EUROGATE Terminal House

Wilhelmshaven, 2012

EUROGATE Terminal House

Wilhelmshaven, 2012
Auszeichnung
1. Preis 2008
Beschreibung
EUROGATE Terminal House, Büro- und Sozialgebäude
Ausschreibungsjahr
2011–2012
Auslober
Alexis Angelis, Carolin Ohlenbusch, Philipp Nehse, Horst Gumprecht, Philipp Riemschneider, Joachim Finke, Jessica Bredow, Sarah Buhrdorf

Angelis & Partner hat in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von Arup 2008 den 1. Preis im Wettbewerb um den Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes für den EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven gewonnen.

Der Entwurf kombiniert die hohen Anforderungen an Funktionalität eines Terminalgebäudes mit einer identitätsstiftenden und repräsentativen Zeichenhaftigkeit. Das Gebäude ist einerseits Grenze und Schleuse von Mitarbeitern und Frachtgut vom Binnenland zum Terminal, gleichzeitig jedoch ein charakteristisches „Tor zur Welt“.

„Offenheit und Flexibilität sind unsere Grundsätze. Aber jemand muss dir erstmal sagen, was alles in einem Gebäude machbar ist. Jetzt ist es genauso, wie wir es haben wollten.“
Mikkel Andersen, Geschäftsführer des EUROGATE Terminals

Das Gebäude steht als markanter Bezugspunkt in der Weite des Hafens und weist über seine Figur in die Ferne – der viergeschossige Umkleide- und Sozialraumtrakt als liegender Riegel auf der einen Seite und der repräsentative siebengeschossige Bürobereich als aufstrebender Turm auf der anderen Seite. Die beiden Gebäudeteile sind funktional weitgehend autark, werden aber durch das Motiv eines Bandes zusammengefasst, das die Besucher durch das Terminal House leitet.

Das Eingangsfoyer wird über eine Freitreppe mit dem großen Atrium verbunden, womit der Weg ins Gebäude als Erlebnis inszeniert ist. Vom Atrium aus können die Besucher den Hafen überblicken und über Glasaufzüge zu den Bürobereichen gelangen, die als moderne Arbeitswelten gestaltet sind.

Zum Auftraggeber: Der Tiefwasserhafen JadeWeserPort ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte Deutschlands. Er ist mit seinem 130 ha großen tideunabhängigen Containerhafen der einzige in Deutschland und soll langfristig einen Umschlagplatz für den weltweiten Containertransport sichern. Betreiber des Terminals ist Europas führende, reedereiunabhängige Containerterminal- und Logistik-Gruppe EUROGATE.

No items found.