No items found.

CORE

Oldenburg, 2019 - 2021
No items found.

CORE

Oldenburg, 2019 - 2021

Die ehemalige Hertie Filiale im City Center Oldenburg wurde nach jahrelangem Leerstand durch ANGELIS & PARTNER umgenutzt. Eingezogen ist die Innovationsplattform CORE. Das von uns mitentwickelte Betreiberkonzept sieht eine Mischnutzung der entstandenen Räumlichkeiten vor. Auf der umstrukturierten Fläche finden auf zwei Geschossen Coworking, Gastronomie und Veranstaltungen Platz. Damit schafft CORE eine völlig neue Mischung, die es bisher in Oldenburg nicht gab und dient als Katalysator, der die Kräfte der Region hält und bündelt.

Um für diese Nutzung den Grundriss neu zu strukturieren, wurden die Flächen entkernt und weitestgehend in den Rohbau zurückversetzt. Die Fassaden wurden geöffnet und neue Zugänge sind entstanden. Die Innenraumgestaltung und die Möbelplanung wurden individuell auf CORE zugeschnitten.

Im EG ist eine öffentlich zugängliche Markthalle mit einer Bar und Streetfood-Ständen und Außenbereich entstanden. Die acht Stände wurden als Basis-Rahmensystem entwickelt, das von den Gastronom*innen nach ihren jeweiligen Ansprüchen ausgebaut und gestaltet wurde. So wurde ein breites und attraktives Gastronomieangebot geschaffen, das den Nutzer*innen des Coworking Bereichs gleichermaßen offensteht, wie der Öffentlichkeit. Zusätzlich können die Tribüne und zwei Auditorien im EG für Veranstaltungen gebucht werden.

Der Coworking Bereich im 1. OG ist flexibel sowie funktional ausgestattet und aufgebgebaut, er gliedert sich wie eine kleine Stadt: von Fassade zu Fassade zieht sich ein Boulevard durch das offene Raumgefüge mit individuellen Arbeitsplätzen, kleinen bis mittelgroßen Büros, Arbeitsinseln, Meetingräumen und Rückzugsgelegenheiten. Der Mittel- und der Treffpunkt der „Stadt“ befindet sich vor dem Empfang, der in einem ehemaligen Schiffcontainer untergebracht ist. Durch die Nachnutzung eines Bestandgebäudes konnte das stadtbildprägende Kaufhaus, das seine Funktion verloren hatte, ressourcenschonend in einen zukunftsfähigen Ort des Zusammenlebens und -Arbeitens transformiert und für die Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden.

Seit April 2021 ist das CORE eröffnet.

Weitere Informationen auf www.core-oldenburg.de.

Projektname
Core, Umnutzung
Auftraggeber
CCO Entwicklungs GmbH
Leistung
Entwurf, Planung, Vergabe, Bauleitung
Planungs- & Bauzeit
2019 - 2021
Volumen
2.600m² NRF
Projektteam
Sebastian Ackert, Anne Döhle, Doreen Todtenhaupt
Fachplanung
Hambrock Bauplanung GmbH, DAMMANN Ingenieurgesellschaft für technische Gebäudeausrüstung mbH, Ingenieurbüro von Kiedrowski, OP Engineers GmbH
Wettbewerb
Fotos
Ulf Duda, Noa Mathilda Münster
Planungspartner
NEU_FUNDLAND Projekte GmbH, Noord Good Interior
Visualisierung
Angelis & Partner

CORE

Oldenburg, 2019 - 2021

CORE

Oldenburg, 2019 - 2021
Auszeichnung
Beschreibung
Core, Umnutzung
Ausschreibungsjahr
2019 - 2021
Auslober
Sebastian Ackert, Anne Döhle, Doreen Todtenhaupt
Planungspartner
NEU_FUNDLAND Projekte GmbH, Noord Good Interior
Visualisierung
Angelis & Partner

Die ehemalige Hertie Filiale im City Center Oldenburg wurde nach jahrelangem Leerstand durch ANGELIS & PARTNER umgenutzt. Eingezogen ist die Innovationsplattform CORE. Das von uns mitentwickelte Betreiberkonzept sieht eine Mischnutzung der entstandenen Räumlichkeiten vor. Auf der umstrukturierten Fläche finden auf zwei Geschossen Coworking, Gastronomie und Veranstaltungen Platz. Damit schafft CORE eine völlig neue Mischung, die es bisher in Oldenburg nicht gab und dient als Katalysator, der die Kräfte der Region hält und bündelt.

Um für diese Nutzung den Grundriss neu zu strukturieren, wurden die Flächen entkernt und weitestgehend in den Rohbau zurückversetzt. Die Fassaden wurden geöffnet und neue Zugänge sind entstanden. Die Innenraumgestaltung und die Möbelplanung wurden individuell auf CORE zugeschnitten.

Im EG ist eine öffentlich zugängliche Markthalle mit einer Bar und Streetfood-Ständen und Außenbereich entstanden. Die acht Stände wurden als Basis-Rahmensystem entwickelt, das von den Gastronom*innen nach ihren jeweiligen Ansprüchen ausgebaut und gestaltet wurde. So wurde ein breites und attraktives Gastronomieangebot geschaffen, das den Nutzer*innen des Coworking Bereichs gleichermaßen offensteht, wie der Öffentlichkeit. Zusätzlich können die Tribüne und zwei Auditorien im EG für Veranstaltungen gebucht werden.

Der Coworking Bereich im 1. OG ist flexibel sowie funktional ausgestattet und aufgebgebaut, er gliedert sich wie eine kleine Stadt: von Fassade zu Fassade zieht sich ein Boulevard durch das offene Raumgefüge mit individuellen Arbeitsplätzen, kleinen bis mittelgroßen Büros, Arbeitsinseln, Meetingräumen und Rückzugsgelegenheiten. Der Mittel- und der Treffpunkt der „Stadt“ befindet sich vor dem Empfang, der in einem ehemaligen Schiffcontainer untergebracht ist. Durch die Nachnutzung eines Bestandgebäudes konnte das stadtbildprägende Kaufhaus, das seine Funktion verloren hatte, ressourcenschonend in einen zukunftsfähigen Ort des Zusammenlebens und -Arbeitens transformiert und für die Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden.

Seit April 2021 ist das CORE eröffnet.

Weitere Informationen auf www.core-oldenburg.de.

No items found.