Alle

1. Platz im Architekturwettbewerb der Öffentlichen!

Für die Neugestaltung ihres Firmenhauptsitzes hat die Öffentliche Versicherung Oldenburg einen Architekturwettbewerb ausgerufen. 11 Entwürfe von Büros aus ganz Deutschland und den Niederlanden wurden eingereicht und von einer Jury aus 5 Fachpreisrichtern und 5 Sachpreisrichtern sowie 15 nicht stimmberechtigten Beratern aus den Bereichen Brandschutz, Denkmalschutz, Stadtplanung und Vertretern der Mitarbeiterschaft der Öffentlichen beurteilt. Das Preisgericht kam zu einer einstimmigen Entscheidung, die gestern in einer Pressekonferenz von Jürgen Müllender, Vorstandsvorsitzender Öffentliche Oldenburg und Stephan Tautz, Abteilungsleiter Öffentliche Oldenburg, bekannt gegeben wurde: Angelis & Partner setzte sich gegen die Mitbewerber durch und belegt den ersten Platz!

MAGAZIN

1. Platz im Architekturwettbewerb der Öffentlichen!

Für die Neugestaltung ihres Firmenhauptsitzes hat die Öffentliche Versicherung Oldenburg einen Architekturwettbewerb ausgerufen. 11 Entwürfe von Büros aus ganz Deutschland und den Niederlanden wurden eingereicht und von einer Jury aus 5 Fachpreisrichtern und 5 Sachpreisrichtern sowie 15 nicht stimmberechtigten Beratern aus den Bereichen Brandschutz, Denkmalschutz, Stadtplanung und Vertretern der Mitarbeiterschaft der Öffentlichen beurteilt. Das Preisgericht kam zu einer einstimmigen Entscheidung, die gestern in einer Pressekonferenz von Jürgen Müllender, Vorstandsvorsitzender Öffentliche Oldenburg und Stephan Tautz, Abteilungsleiter Öffentliche Oldenburg, bekannt gegeben wurde: Angelis & Partner setzte sich gegen die Mitbewerber durch und belegt den ersten Platz!

DB MOBIL: ORTSBESUCH – INNENSTADT DER ZUKUNFT

Die Zukunft der Innenstädte ist ungewiss. Viele Geschäfte geraten aufgrund des zunehmenden Onlinehandels und der Corona-Pandemie zunehmend unter Druck. DB Mobil schaut in diesem Zusammenhang auf die Oldenburger Innenstand: Mit inhabergeführten Geschäften, Vielfalt und neuen Erlebnissen, gibt es auch in der Krise trotz aller Herausforderungen Chancen für die Stadt.

MAGAZIN

DB MOBIL: ORTSBESUCH – INNENSTADT DER ZUKUNFT

Die Zukunft der Innenstädte ist ungewiss. Viele Geschäfte geraten aufgrund des zunehmenden Onlinehandels und der Corona-Pandemie zunehmend unter Druck. DB Mobil schaut in diesem Zusammenhang auf die Oldenburger Innenstand: Mit inhabergeführten Geschäften, Vielfalt und neuen Erlebnissen, gibt es auch in der Krise trotz aller Herausforderungen Chancen für die Stadt.

UNI INFO: Freie Fahrt für Bobbycars

„Freie Fahrt für Bobbycars“ mit diesem Titel kündigt die UNI INFO, die Hochschulzeitung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die neue Kindertagesstätte an, die zurzeit am Rand des Campus Haarentor am Uhlhornsweg entsteht.

MAGAZIN

UNI INFO: Freie Fahrt für Bobbycars

„Freie Fahrt für Bobbycars“ mit diesem Titel kündigt die UNI INFO, die Hochschulzeitung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die neue Kindertagesstätte an, die zurzeit am Rand des Campus Haarentor am Uhlhornsweg entsteht.

NEUE VERÖFFENTLICHUNG: „Schabbel sin hus – Das Gebäude als Exponat“

Der dritte Band der Schriftenreihe aus dem Welt-Erbe-Haus der Hansestadt Wismar mit dem Titel „Restaurierung des Gebäudeensembles zum Museum Schabbell Wismar“ erzählt er von der Geschichte des bedeutenden Baudenkmals und vom dort ansässigen stadtgeschichtlichen Museum. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass Onno Folkerts und Jana Möller von Angelis & Partner Wismar zu Wort kommen. Indem 16-seitigen Kapitel mit dem Titel „Schabbel sin hus – Das Gebäude als Exponat“ beschreiben sie das Gebäudeensemble an der Schweinsbrücke in der Wismarer Altstadt sowie die dort vorgenommene Instandsetzung, Umnutzung und Erweiterung.

MAGAZIN

NEUE VERÖFFENTLICHUNG: „Schabbel sin hus – Das Gebäude als Exponat“

Der dritte Band der Schriftenreihe aus dem Welt-Erbe-Haus der Hansestadt Wismar mit dem Titel „Restaurierung des Gebäudeensembles zum Museum Schabbell Wismar“ erzählt er von der Geschichte des bedeutenden Baudenkmals und vom dort ansässigen stadtgeschichtlichen Museum. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass Onno Folkerts und Jana Möller von Angelis & Partner Wismar zu Wort kommen. Indem 16-seitigen Kapitel mit dem Titel „Schabbel sin hus – Das Gebäude als Exponat“ beschreiben sie das Gebäudeensemble an der Schweinsbrücke in der Wismarer Altstadt sowie die dort vorgenommene Instandsetzung, Umnutzung und Erweiterung.

Zeit Online: Schaut auf Oldenburg

Wie werden sich unsere Innenstädte durch die Digitalisierung und durch die Corona-Krise verändern? ZEIT ONLINE stellt in einem umfassenden Artikel zum Thema verschiedene Lösungsansätze zur Umwandlung leerstehender Kaufhäuser vor und findet: „Großstädte können von den Mittelstädten lernen“.

MAGAZIN

Zeit Online: Schaut auf Oldenburg

Wie werden sich unsere Innenstädte durch die Digitalisierung und durch die Corona-Krise verändern? ZEIT ONLINE stellt in einem umfassenden Artikel zum Thema verschiedene Lösungsansätze zur Umwandlung leerstehender Kaufhäuser vor und findet: „Großstädte können von den Mittelstädten lernen“.

Lausitzer Rundschau: Für Herzberger Aula ist bald Baustart

Beim Realisierungswettbewerb für den Neubau der Aula des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums in Herzberg wurde der Entwurf von Angelis & Partner mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Jetzt kann der Bau der Aula samt Bühne und Empore für insgesamt 300 Personen losgehen. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler fiebern mit, sondern auch die Lausitzer Rundschau, die am 24.11.2019 über den Baustart berichtet.

MAGAZIN

Lausitzer Rundschau: Für Herzberger Aula ist bald Baustart

Beim Realisierungswettbewerb für den Neubau der Aula des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums in Herzberg wurde der Entwurf von Angelis & Partner mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Jetzt kann der Bau der Aula samt Bühne und Empore für insgesamt 300 Personen losgehen. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler fiebern mit, sondern auch die Lausitzer Rundschau, die am 24.11.2019 über den Baustart berichtet.

Chapeau – Das Magazin: „Ich fülle auch Räume gerne mit Menschen"

Chapeau ist beeindruckt! Von den Büroräumen im Quartier am Waffenplatz und davon, wie frei es sich hier arbeiten lässt. Im Atrium, dem Herzstück unseres Büros, spricht Chapeau mit Alexis Angelis über Oldenburg, die Provinz im Kopf, das Leben und Arbeiten in der Stadt und vieles mehr. Ein spannendes Interview, wie wir finden!

MAGAZIN

Chapeau – Das Magazin: „Ich fülle auch Räume gerne mit Menschen"

Chapeau ist beeindruckt! Von den Büroräumen im Quartier am Waffenplatz und davon, wie frei es sich hier arbeiten lässt. Im Atrium, dem Herzstück unseres Büros, spricht Chapeau mit Alexis Angelis über Oldenburg, die Provinz im Kopf, das Leben und Arbeiten in der Stadt und vieles mehr. Ein spannendes Interview, wie wir finden!

Schöner Wohnen: Stadthaus dreimal umgebaut

Aller guten Dinge sind drei. So verhält es sich auch bei diesem Gründerzeithaus, das nach drei Umbauten zum perfekten Familienheim geworden ist. Die Zeitschrift SCHÖNER WOHNEN hat vorbeigeschaut und berichtet, wie Angelis & Partner das Haus aus dem Jahre 1895 über die Jahre hinweg ausgebaut und eingerichtet hat

MAGAZIN

Schöner Wohnen: Stadthaus dreimal umgebaut

Aller guten Dinge sind drei. So verhält es sich auch bei diesem Gründerzeithaus, das nach drei Umbauten zum perfekten Familienheim geworden ist. Die Zeitschrift SCHÖNER WOHNEN hat vorbeigeschaut und berichtet, wie Angelis & Partner das Haus aus dem Jahre 1895 über die Jahre hinweg ausgebaut und eingerichtet hat

AIT: Multitalent

Eine problematisch belichtete Loftetage in einen multifunktionalen Arbeitsraum für eine junge Musik- und Sportagenturumzugestalten, ist keine leichte Aufgabe. Wie genau das Angelis & Partner gelungen ist und warum Alexis Angelis und Alexander Thomas das Projekt für die Creative Talent GmbH trotz engem Zeit- und Finanzrahmen als Glücksfallbezeichnen, beleuchtet die Architekturzeitschrift AIT in der Oktoberausgabe im Jahr 2006.

MAGAZIN

AIT: Multitalent

Eine problematisch belichtete Loftetage in einen multifunktionalen Arbeitsraum für eine junge Musik- und Sportagenturumzugestalten, ist keine leichte Aufgabe. Wie genau das Angelis & Partner gelungen ist und warum Alexis Angelis und Alexander Thomas das Projekt für die Creative Talent GmbH trotz engem Zeit- und Finanzrahmen als Glücksfallbezeichnen, beleuchtet die Architekturzeitschrift AIT in der Oktoberausgabe im Jahr 2006.

Neugierig Geworden?

… kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Informationen oder Bildmaterial benötigen.

Zum Pressekontakt