DB MOBIL: ORTSBESUCH – INNENSTADT DER ZUKUNFT

Die Zukunft der Innenstädte ist ungewiss. Viele Geschäfte geraten aufgrund des zunehmenden Onlinehandels und der Corona Pandemiezunehmend unter Druck.

DB Mobil schaut in diesem Zusammenhang auf die Oldenburger Innenstand: Mit inhabergeführten Geschäften, Vielfalt und neuen Erlebnissen, gibt es auch in der Krise trotz aller Herausforderungen Chancen für die Stadt. Über diese spricht das Redakteursteam auch mit Alexis Angelis und Lisa Bürger, Co-Initiierende von CORE.  Alexis Angelis berichtet in dem Zusammenhang auch von bereits erfolgreich umgesetzten Projekten, die die Innenstadt bereichert haben, wie zum Beispiel das Angelis & Partner-Projekt Quartier am Waffenplatz:

„Das ganze Areal hier war über Jahre eine vergessene Ecke. Läden standen leer und niemand hielt sich hier auf. Trotzdem habe ich stur an diesen Ort geglaubt – auch weil er nur wenige Schritte von den Haupteinkaufstraßen Oldenburgs entfernt liegt.“
 Alexis Angelis

Auch das neue Projekt von Alexis Angelis mit  Neu_Fundland soll der Stadt neue Impulse geben: CORE wird mit einem Co-Working-Space, einer Streetfood-Markthalle und Veranstaltungen ein seit Jahren leerstehendes Hertie-Gebäude und somit auch die Innenstadt beleben.

 

„Je weiter die Digitalisierung voranschreitet, desto mehrsehnen sich die Menschen wieder nach Begegnungen und einem ungezwungenen Miteinander. Genau da setzen wir mit dem CORE an.“

Lisa Bürger, Projektleiterin CORE

 

Den ganzen Artikel von DB mobil zum Durchblättern gibt es hier.

Mehr Informationen zu CORE auf www.core-oldenburg.de.

No items found.

DB MOBIL: ORTSBESUCH – INNENSTADT DER ZUKUNFT

Die Zukunft der Innenstädte ist ungewiss. Viele Geschäfte geraten aufgrund des zunehmenden Onlinehandels und der Corona-Pandemie zunehmend unter Druck. DB Mobil schaut in diesem Zusammenhang auf die Oldenburger Innenstand: Mit inhabergeführten Geschäften, Vielfalt und neuen Erlebnissen, gibt es auch in der Krise trotz aller Herausforderungen Chancen für die Stadt.

Die Zukunft der Innenstädte ist ungewiss. Viele Geschäfte geraten aufgrund des zunehmenden Onlinehandels und der Corona Pandemiezunehmend unter Druck.

DB Mobil schaut in diesem Zusammenhang auf die Oldenburger Innenstand: Mit inhabergeführten Geschäften, Vielfalt und neuen Erlebnissen, gibt es auch in der Krise trotz aller Herausforderungen Chancen für die Stadt. Über diese spricht das Redakteursteam auch mit Alexis Angelis und Lisa Bürger, Co-Initiierende von CORE.  Alexis Angelis berichtet in dem Zusammenhang auch von bereits erfolgreich umgesetzten Projekten, die die Innenstadt bereichert haben, wie zum Beispiel das Angelis & Partner-Projekt Quartier am Waffenplatz:

„Das ganze Areal hier war über Jahre eine vergessene Ecke. Läden standen leer und niemand hielt sich hier auf. Trotzdem habe ich stur an diesen Ort geglaubt – auch weil er nur wenige Schritte von den Haupteinkaufstraßen Oldenburgs entfernt liegt.“
 Alexis Angelis

Auch das neue Projekt von Alexis Angelis mit  Neu_Fundland soll der Stadt neue Impulse geben: CORE wird mit einem Co-Working-Space, einer Streetfood-Markthalle und Veranstaltungen ein seit Jahren leerstehendes Hertie-Gebäude und somit auch die Innenstadt beleben.

 

„Je weiter die Digitalisierung voranschreitet, desto mehrsehnen sich die Menschen wieder nach Begegnungen und einem ungezwungenen Miteinander. Genau da setzen wir mit dem CORE an.“

Lisa Bürger, Projektleiterin CORE

 

Den ganzen Artikel von DB mobil zum Durchblättern gibt es hier.

Mehr Informationen zu CORE auf www.core-oldenburg.de.