Fassadenneugestaltung eines Kaufhauses, Delmenhorst, 2015 1. Preis Umbau und Modernisierung / Auslober: Deutsche Immobilien Holding AG / Bilder: Angelis & Partner, bloomimages
Das ehemalige Hertie-Kaufhaus in der Delmenhorster Innenstadt stand jahrelang leer. 2015 kaufte die Deutsche Immobilien Holding das Kaufhaus und lobte den Fassadenwettbewerb aus. Ziel war es, das Bestandsgebäude mit einer Nutzungsmischung aus Einzelhandel, Büro und Praxen zu revitalisieren. Fünf Architekturbüros wurden eingeladen, eine Lösung für die großformatige und bisher geschlossene Fassade unter Berücksichtigung der neuen Funktionen auszuarbeiten. Der Siegerentwurf von Angelis & Partner gliedert das bestehende Gebäude neu und setzt das Haus in einen intensiven Dialog mit seinem Umfeld. Das große Volumen des Hauses wird in der Fassadenebene kleinteilig aber zusammen wirkend in einzelne Baukörper gegliedert und orientiert sich dabei an der Körnigkeit einer auf Einzelparzellen gewachsenen historischen Stadt. Aufgrund der vorgesehenen Teilung in zwei Hauptverkaufsbereiche, werden zwei getrennte repräsentative Eingangsbereiche geschaffen, die zentral angeordnet als eigene Bausteine das gesamte Volumen in gleichmäßige Module teilen. So entstehen zur Langen Straße drei Hauptbaukörper mit Schaufensterflächen und zwei schmalere Eingangsbaukörper, die durch ihre unterschiedliche Breite und Materialität eine kleinteilige Gliederung analog zur umgebenden Bebauung entstehen lassen.

 
 
WBW Delmenhorst - Bild 0